Nördlingen

Feuerwehr Nördlingen

Viele Feuerwehren lassen die anspruchsvolle Schutzkleidung von externen Wäschereien reinigen. Die Erfahrungen damit variieren je nach Dienstleister. Unabhängig von der Qualität des Waschergebnissen, entsteht ein Problem grundsätzlich bei der Wäsche durch eine externe Wäscherei. Die externen Anbieter brauchen in der Regel mindestens zwei Tage Zeit, um die Schutzkleidung professionell zu waschen. Das bedeutet für Feuerwehren, dass sie teure Ersatzkleidung anschaffen müssen, um jederzeit einsatzbereit zu sein. Dieser Umstand war der Grund dafür, dass sich die Feuerwehr Nördlingen für die Einrichtung einer hauseigenen Wäscherei mit Waschmaschinen von STAHL entschieden hat.

Seit 2017 reinigt und imprägniert eine ATOLL die anspruchsvolle Schutzkleidung. Pro Waschgang fasst die Waschmaschine drei Garnituren Schutzkleidung (Jacke und Hose). Die Schutzkleidung wird nach Herstellervorgaben gewaschen und imprägniert.  Zusätzlich werden bei größeren Einsätze auch Atemschutzmasken in der Maschine gewaschen und desinfiziert. Um die Schutzmasken anschließend im Trockner zu trocknen, wird ein spezieller Einsatz verwendet. Auch für die Atemschutzmasken wurde ein eigenes Programm definiert, das die strengen Hygienevorschriften erfüllt.

Durch die hauseigene Wäscherei kann die Wäsche nun in deutlich kürzerer Zeit gewaschen und getrocknet werden. Statt bisher zwei Tage, wird nun innerhalb eines halben Tages die Schutzkleidung professionell gereinigt.

Neben der eigenen Schutzkleidung reinigt die Feuerwehr Nördlingen mit den STAHL Wäschereimaschinen mittlerweile auch die Schutzkleidung von anderen Feuerwehren. Die Herausforderung der Kollegen aus anderen Landkreisen ist ähnlich und da die Feuerwehr Nördlingen bereits Anlaufstelle für die Reinigung von Atemschutzgeräten ist, greifen viele Feuerwehren nun auch auf die Möglichkeit zurück, die Schutzkleidung zügig und professionell reinigen zu lassen.

„Gemeinsam mit STAHL haben wir die Programme und Voraussetzungen für die Wäsche unserer Schutzkleidung und unserer Atemschutzmasken eingerichtet. Und seitdem laufen die Maschinen ohne jegliche Probleme.“
Stefan Mack
Gerätewart
Feuerwehr Nördlingen

Eingesetzte Geräte:

Waschmaschine ATOLL

ATOLL 140

Wäschetrockner

T 236

Darum setzt die Feuerwehr Nördlingen auf Maschinen von STAHL:

Uneingeschränkte Zuverlässigkeit

Unkomplizierte Bedienung der Maschinen

Einfache Wartung und Reparaturen der Maschinen

Gute Beratung und Betreuung