Rückführ-Muldenmangeln

STAHL Rückführ-Muldenmangeln, die von nur einer Person bequem von vorne bedient werden können, für ein erstklassiges Wäschefinish Ihrer Flachwäsche gibt es mit Walzendurchmessern von 21 bis 80 cm und Arbeitsbreiten von 140 bis 330 cm.

Vorteile der Rückführmuldenmangeln / Einpersonenmangeln

  • Energieeffizient
  • Platzsparende Wandaufstellung
  • Wäscheausgabe oben auf der Abdeckhaube
  • 270° Bügelweg
  • Formstabile Grauguss- oder Stahl-Mulde
  • Senken der Walze in die Mulde zum Mangeln
  • Robust & langlebig
  • Wartungsarmer Direktantrieb ohne Ketten oder Keilriemen
  • Brillantes Wäschefinish
  • Einfache Bedienung
  • Servicefreundlicher Maschinenaufbau

Geeignet für: Bettwäsche, Bettlaken, Tischdecken, Tischläufer, Mundservietten, Hussen, Geschirrtücher, Vorbinder und andere Flachwäsche!

Machen Sie sich Ihr Leben leichter

Highlights der platzsparenden Rückführ-Muldenmangel

Unser bestes Argument? Unsere zufriedenen Kunden

Wir sind stolz auf unsere zufriedenen Kunden – weltweit

IhrE STAHL-Maschinen für perfekte reinheit

Diese Wäschereimaschinen könnten Sie auch interessieren​

270° Bügelweg und ergonomische Wäscheausgabe oben auf der Metallabdeckhaube

Die STAHL Einpersonen-Mangeln mit einem Bügelweg von 270° sind so konstruiert, dass sie Ihnen eine perfekte Bedienerfreundlichkeit bieten. Die Rückführungs-Einrichtung der Mangel ist so konzipiert, dass Ihre Wäsche nach dem Mangeldurchlauf bequem im aufrechten Stand entnommen werden kann. Mühseliges Bücken entfällt, da die Wäsche oben auf der Haube ausgegeben wird und nicht unten in einem Wäschekasten. Somit haben Sie und Ihr Personal immer Freude beim Mangeln mit STAHL.

Wartungsarmer Direktantrieb ohne Ketten oder Keilriemen

Der elektronisch, stufenlos regelbare Drehstrom-Getriebemotor sitzt unmittelbar auf der Walze und wird über Frequenzumrichter gesteuert. Er garantiert Ihnen einen wartungsarmen und verlustfreien Antrieb Ihrer Rückführmangel mit belastungsarmem Sanftanlauf und –auslauf. Bei dem speziell entwickelten PTS-Antrieb regelt die Leistungselektronik gemeinsam mit der intelligenten Steuerung den Energieverbrauch der Motoren im jeweiligen Moment. Dank der hoch effizienten Antriebstechnologie reduziert sich Ihr Energieverbrauch auf ein Minimum. Kein Abschmieren und keine Ketten oder Keilriemen versprechen Ihnen den minimalsten Instandhaltungsaufwand.

Einfache Steuerung & ergonomische Bedienerfreundlichkeit

Serienmäßig werden die STAHL Rückführmangeln mit einer übersichtlichen analogen Steuerung ausgestattet, bei der sich unter anderem die Mangelgeschwindigkeit stufenlos einstellen lässt. Optional kann die Mangel auch über die STAHL Mikroprozessor-Steuerung FREEpro touch mit großem Display bedient werden. Das Design gewährleistet Übersichtlichkeit und leichte Bedienbarkeit. Hier lassen sich auch wiederholbare Prozessabläufe speichern und verschiedene Werte im Display überwachen.
Die STAHL Muldenmangeln sind so konstruiert, dass sie Ihnen eine perfekte Bedienerfreundlichkeit bieten. Eingabe und Ausgabe der Wäsche befindet sich auf einer ergonomischen Höhe, damit Sie und Ihr Personal immer Freude beim Mangeln mit STAHL haben.

Robuste, leistungsstarke und energiesparsame STAHL-Super-Mulde

Die STAHL Super-Mulde ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal bei der Muldentechnologie. Nur durch den überhöhten Eingabebereich bietet die formstabile Muldentechnologie von STAHL Ihnen einen tatsächlichen Umschlingungswinkel unter Anpressdruck von 180°. Durch den Einsatz dieser Technologie vergrößert sich der Plättweg unter Anpressdruck um bis zu 20 %. Außerdem gewährleisten die STAHL Mulden aus Grauguss oder Stahl Ihnen eine hervorragende Wärmespeicherung und eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Anders als beispielsweise qualitätsschwächere Heizbänder oder Mulden aus Aluminium, bleiben STAHL Mulden auch unter extremen Temperaturschwankungen absolut formstabil und halten beim Mangeln viel länger die eingestellte Mangeltemperatur ohne permanentes Nachheizen.
Zudem verfügen dampfbeheizte STAHL Heißmangeln über eine geteilte Dampfführung innerhalb der Maschine. So wird nur die erste Hälfte der Mulde über die komplette Arbeitsbreite vermehrt mit neuem Dampf versorgt, um die Mangeltemperatur konstant zu halten. Dies alles verspricht Ihnen maximale Leistung bei optimaler Energieausnutzung und vor allem bei erstklassiger Finish-Qualität.

Optimaler Anpressdruck und ein langer Bügelweg

Der optimale Anpressdruck und der lange Bügelweg der STAHL Einpersonenmangeln zur wandbündigen Aufstellung sind die wesentlichen Kriterien für die erstklassige Finish-Qualität Ihrer Textilien. Diese beiden Faktoren zusammen führen mit dem Konstruktionsprinzip der Muldenmangel zu einem eleganten Glanz auf Ihrer gemangelten Wäsche. Außerdem haben Sie, anders wie bei einer Zylindermangel, bei STAHL Mangeln keine störenden Mangelband-Abdrücke und deshalb überzeugen Sie immer mit dem besten Mangelergebnis.

Senken der Walze in die Mulde zum Mangeln

Bei den STAHL Rückführmangeln hebt und senkt sich die Walze und nicht die schwere Mulde. So wird nicht die Mulde angehoben und an die Walze gepresst, was einen ständigen enormen Energieeinsatz zur Folge hat, sondern bei den STAHL Heißmangeln wird die Walze zum Mangeln in die Mulde abgelassen und angedrückt. Für Sie bedeutet das, dass Sie mit STAHL Energie sparen und sich das Reinigen der Mulde erleichtern, da sich hierfür die Walze weit aus der Mulde hebt.

Automatische Wäschezuführung über lange, griffige Einlaufgurte

Die Wäscheeingabe erfolgt bei den STAHL Heißmangeln über griffige Zufuhrbänder, die ein Verrutschen der Wäsche verhindern und das permanente Korrigieren während der Eingabe deutlich reduzieren. Dies führt zur Steigerung Ihres Wäschedurchsatzes, da Sie früher zum nächsten Wäschestück greifen können. Der Gurtantrieb ist selbstspannend und der Antriebsmotor ist in das elektronische Regelsystem einbezogen und gewährleistet dadurch den Gleichlauf mit der gewählten Mangelgeschwindigkeit. Auf das Wäschestück wird keinerlei Zug ausgeübt. So bleibt ein rundes Tischtuch rund und ein quadratisches bleibt quadratisch. Optional kann der Einlaufbereich mit einem leistungssteigernden Vakuumsystem unterstützt werden.