Trockenschrank vs. Trocknung

Trockenschrank oder Trockner: Was ist besser für PSA-Textilien?

Textilien, die als persönliche Schutzausrüstung (PSA) zum Einsatz kommen, sind vielen Belastungen ausgesetzt, beispielsweise durch gefährliche Stoffe nach Feuerwehreinsätzen. PSA muss deshalb regelmäßig gereinigt werden. Damit die Kleidung möglichst schnell wieder nutzbar ist, sind Trockner und Trockenschränke unverzichtbar.

Trockenschränke trocknen langsamer, aber schonender

Die Trocknung in einem Wäschetrockner ist in der Regel doppelt so schnell wie die Trocknung in einem Trockenschrank. Doch viele PSA-Textilien dürfen nicht in einem Trockner getrocknet werden. Um PSA möglichst schonend zu behandeln, empfiehlt sich deshalb die Trocknung in einem Trockenschrank. Der Vorteil: Im Trockenschrank wird keine mechanische Belastung auf das Textil ausgeübt, da die Kleidung ruhig auf einem Bügel hängt. Karabiner, Schnallen, Klettverschlüsse, Reflexstreifen und Aufdrucke werden nicht beschädigt.

Trockenschrank TS 1300 von STAHL: Höchste Flexibilität

Durch drei einstellbare Temperaturstufen im Trockenschrank TS 1300 von STAHL (40 / 60 / 74 °C) können neben der PSA auch viele andere Dinge schonend getrocknet werden. Auch Kleidung, die beispielsweise nur nass geworden ist, kann problemlos bei Stufe 1 (40 °C) bearbeitet werden und muss nicht nass in den Spind zurück. Der Trockenschrank kann überall betrieben werden, da er keinen Starkstrom benötigt. Stattdessen läuft er energiesparsam mit 230-V-Strom und maximal 3 kWh Stromverbrauch. Durch die unterschiedlichen Adapter an dem Gerät bietet der STAHL Trockenschrank TS 1300 höchste Flexibilität.

Die Trocknung im Trockenschrank ist maximal schonend: Der ganze Trockenschrank wird gleichmäßig erwärmt und durch das Kondensationsverfahren der Luft im Schrank die Feuchtigkeit entzogen. Der TS 1300 benötigt keine Abluft nach außen. Im Gegensatz zu einem Abluftschrank werden Textilien im TS 1300 keinen direkten hohen Temperaturen ausgesetzt. Das Innere der Textilien und auch dickere Bereiche wie Taschen werden so vollständig trocken, ohne dass dünnere Bereiche übertrocknet und beschädigt werden. Die Bügel können wie bei einem normalen Kleiderschrank herausgenommen werden. Der STAHL Trockenschrank TS 1300 ist dadurch einfach zu bestücken und die Stoßgefahr im Kopfbereich ist ausgeschlossen. Bei Geräten der Marktbegleiter dagegen werden festverbaute Bügel eingesetzt, durch die heiße Luft ins Innere der Textilien geführt wird. Diese sorgen dafür, dass im Schulterbereich die Textilien sehr heiß werden, es zu schneller Übertrocknung und somit zu Schäden kommt.

Beim STAHL Trockenschrank TS 1300 können bis zu 8 Jacken- und Hosengarnituren gleichzeitig bearbeitet werden – mit einer zweiten Kleiderstange sogar bis zu 20 Jacken. 42 Steck-Halterungen bieten Platz für bis zu 21 Paar Stiefel oder Handschuhe und bis zu 40 Masken und anderes Zubehör.

Optional kann der TS 1300 mit einer Ozonlampe ausgestattet werden. Ozon garantiert ein hygienisches Trocknen durch die Reduzierung von Keimen und Geruch.

Der STAHL Trockenschrank TS 1300 ist die flexible und energiesparsame Lösung für Feuerwehr-Einsatzkleidung, Rettungsdienst-Textilien, andere PSA, Stiefel, Handschuhe und vieles mehr!

Das könnte Sie auch interessieren

Kleine Geschichte des Waschens

Bevor es Waschmaschinen gab, war Wäschewaschen harte Arbeit. Zur Herstellung von Seife wurden Asche und Öl vermischt, die Wäsche selbst musste geknetet, gestampft und geschlagen

Weiter lesen »
Sie wollen mehr wissen?
Logo STAHL Wäschereimaschinen

STAHL Hausmesse 2021

Produktneuheiten, Trends und Entwicklungen aus der Textilpflegebranche, dazu ein Blick hinter die Kulissen von einem der führenden Hersteller von Wäschereitechnik:
Vom 27. bis 29. November laden wir Sie zu unserer STAHL Hausmesse nach Sindelfingen ein.