Bei den Allgäuer Werkstätten im Einsatz: Wäschereimaschinen von STAHL

Menschen mit Behinderung individuell fördern und ihnen eine sichere Arbeit bieten – das leisten die Allgäuer Werkstätten in Kempten jeden Tag. Mit den professionellen Waschmaschinen, Trocknern, Muldenmangeln und Faltmaschinen von STAHL kann das Wäscherei-Team der Allgäuer Werkstätten jetzt einwandfreie Wäsche liefern und gleichzeitig Kosten sparen.

Die Wäscherei der Allgäuer Werkstätten in Kempten bietet Kunden aus Industrie, Gastronomie und privaten Haushalten eine perfekte Wäschequalität. Vor allem Berufskleidung und Flachwäsche bearbeitet das Team der Wäscherei. Unter dem Dach der Allgäuer Werkstätten arbeiten vorwiegend Menschen mit Behinderung, die durch ein geregeltes Arbeitsleben in die Gesellschaft integriert werden. Die Allgäuer Werkstätten wurden 1975 aus einer Elterninitiative der örtlichen Lebenshilfen gegründet. In sieben Einrichtungen an den Standorten Kempten und Sonthofen werden aktuell etwa 670 Menschen mit Behinderung von etwa 180 Angestellten betreut. Die Allgäuer Werkstätten bieten Arbeitsplätze in verschiedenen Arbeitsbereichen. Dazu gehören unter anderem eine Schreinerei, Metallverarbeitung, Montage oder Seifenherstellung.

Um die Abläufe in der Wäscherei möglichst einfach und effizient zu gestalten, haben die Allgäuer Werkstätten sich im Jahr 2021 für die Anschaffung von fünf weiteren Waschmaschinen, einem Trockner sowie einer Doppelroller-Mangel und einer Faltmaschine aus dem Hause Gottlob STAHL Wäschereimaschinenbau entschieden. Und das aus gutem Grund: Seit über 100 Jahren entwickelt und produziert STAHL professionelle Wäschereimaschinen ausschließlich am Unternehmensstandort in Sindelfingen. Alle Produkte sind hochwertig verarbeitet, zuverlässig und mit innovativen technischen Features ausgestattet, die einen energie- und kosteneffizienten Betrieb garantieren.

Einfaches Handling

Damit alle Mitarbeiter des Wäscherei-Teams mit den Maschinen umgehen können, hatte neben der Energie- und Kosteneffizienz sowie einem guten Waschergebnis, die einfache Handhabung bei der Wahl der richtigen Maschinen Priorität. Die STAHL Maschinen zeichnen sich durch ihre Nutzerfreundlichkeit aus und sind zudem individuell programmierbar. Den Praxistest haben die Maschinen von STAHL bereits in den ersten Tagen am neuen Einsatzort in Kempten bestanden.

Nachhaltig und energieeffizient

Im Bereich der Waschmaschinen stehen den Mitarbeitern der Allgäuer Werkstätten jetzt eine Vielzahl an Modellen zur Verfügung: am ersten Standort in Kempten ist eine ATOLL 220 zusätzlich zur bereits vorhandenen ATOLL 140 und dem Wäschetrockner T 234 hinzugekommen. Der zweite Kemptener Standort, welcher bisher nur mit der Muldenmangel MC 800/2500 gearbeitet hat, wurde um die Modelle ATOLL 100, DIVIMAT D 400, DIVIMAT D-P 600 mit zweigeteilter Trommel und DIVIMAT D-Y 1200 mit drei Kammern in Y-Teilung ergänzt.

Die ATOLL ist der Allrounder für alle Textilien und Anwendungsbereiche; die DIVIMAT ist eine Trennwand-Waschmaschine und besonders für hygienesensible Bereiche geeignet. Beide Profi-Waschmaschinen punkten mit einer durchdachten Konstruktion und zahlreichen Funktionen, die den Waschprozess deutlich verbessern und umweltgerecht sind. Die Waschmaschinen von STAHL sind mit einer Spezial-Wärmeisolierung ausgestattet und verlieren deshalb fast keine Wärme. Zudem verbrauchen sie dank einer intelligenten Belademengenerkennung nur so viel Wasser und Strom, wie für den Waschgang benötigt wird. Das spart langfristig Energie und Kosten. Eine leistungsstarke Waschmechanik mit wechselndem Wasserdruck sorgt zudem dafür, dass die Wäsche effizient gereinigt und gleichzeitig Waschmittel reduziert wird.

In den STAHL Waschmaschinen ATOLL und DIVIMAT kann alles gewaschen werden, was in der Wäscherei der Allgäuer Werkstätten anfällt: Handtücher, Bettwäsche, Bademäntel, Tischdecken, Gardinen, Servietten, Wischbezüge, Wischtücher, aber auch Berufskleidung wie persönliche Schutzausrüstung (PSA).

Faltenfreie Wäsche

Mit den Wäschereimaschinen von STAHL haben die Allgäuer Werkstätten bereits gute Erfahrungen gemacht:  Neben der ATOLL 140 hat das Wäscherei-Team in Kempten schon länger mit dem Wäschetrockner T 234 gearbeitet. Für ein leistungsstarkes Wäschefinish sorgt dort jetzt die neue Doppelroller-Mangel POWERROLL 800: Die Muldenmangel ist mit zwei Walzen ausgestattet und ermöglicht dem Wäscherei-Team in kurzer Zeit möglichst viel Wäsche zu mangeln. Ergänzend dazu haben die Allgäuer Werkstätten für diesen Standort die Flachwäsche-Faltmaschine DOMESTIC von STAHL angeschafft, welche bis zu zwei Längsfaltungen hinter der Muldenmangel durchführt. Am Standort Sonthofen, an dem vorher keine Maschinen von STAHL im Einsatz war, verstärkt jetzt der Wäschetrockner T 246 den Maschinenpark der Allgäuer Werkstätten.

Ein weiterer Grund für die Kaufentscheidung der Allgäuer Werkstätten: Wäschereimaschinen von STAHL sind oft Anschaffungen für Jahrzehnte. Deshalb war es der Einrichtung wichtig, möglichst energieeffiziente Produkte zu wählen.  STAHL produziert in Deutschland und setzt bei der Herstellung nur extrem langlebige und hochwertige Materialien ein. Die Wäschereimaschinen sind robust konstruiert und mit einem minimalen Anteil an Verschleißteilen gebaut, sodass sie leicht gewartet werden können. Dank der hohen Qualität sind die STAHL Wäschereimaschinen überdurchschnittlich lange einsatzfähig.

Individuelle Lieferung

Bei der Anschaffung von solch effizienten Maschinen bietet STAHL einen exzellenten Service. Dem Hersteller ist kein Weg zu weit, um den Kunden die STAHL Wäschereimaschinen professionell zu liefern. Auch nach Kempten hat STAHL die Maschinen sicher und schonend gebracht: Zunächst mit einem Lkw; bei der Ankunft an der Wäscherei wurden die Maschinen dann zum Teil mit einem Kran hoch über das Gebäude gehoben und anschließend an den richtigen Platz für den Wäschereibetrieb gestellt. Die Experten von STAHL helfen bei der Inbetriebnahme und stellen die Wäschereimaschinen individuell für die jeweiligen Bedürfnisse ein. Auch das Team der Wäscherei der Allgäuer Werkstätten wurde in die sichere Handhabung eingewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

STAHL auf der Internorga 2018

Sindelfingen, 10.01.18: Innovation und Inspiration – das verspricht die Internorga, die internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien. Mit von der Partie: Die Gottlob

Weiter lesen »
Sie wollen mehr wissen?