Studie warnt vor privatem Waschen von Berufsbekleidung für Mitarbeiter im Alten- oder Pflegeheim!

Mitarbeiter im Alten- oder Pflegeheim neigen dazu ihre Berufbekleidung in ihrer eigenen privaten Waschmaschine zu waschen und riskieren dadurch die Verbreitung von Infektionen, durch die Berufsbekleidung. Für eine wirksame und hygienische Desinfektion ist der Einsatz von professionellen Gewerbewaschmaschinen notwendig. Bei Haushaltswaschmaschinen gibt es in der Regel keine exakte Dosierung von Wasch- und Desinfektionsmittel mit der die desinfizierende Wirkung sichergestellt werden kann. Eine Untersuchung ergab, dass die Berufsbekleidung, die in der Haushaltswaschmaschine gewaschen wurden, achtmal stärker mikrobiell belastet war, als professionell gereinigte Berufsbekleidung. Deswegen sollten Berufsbekleidung in Senioren- oder Pflegeeinrichtungen ausschließlich in professionellen Gewerbe-Waschmaschinen gereinigt und keinesfalls von den Mitarbeitern mit nach Hause genommen werden. Wäscht ein Mitarbeiter seine Berufsbekleidung in seiner privaten Waschmaschine werden nicht nur Patienten gefährdet, sondern auch das Pflegepersonal samt Familienangehörigen, deren Wäsche durch dieses Vorgehen ebenfalls mit potenziell kontaminierten Textilien in Kontakt kommen kann.
Eine hauseigene Wäscherei mit professionellen Gewerbemaschinen ist die optimale Lösung. Wir haben die passende Lösung: https://stahl-waeschereimaschinen.de/waeschereien-in-senioren-und-pflegeheimen/

Das könnte Sie auch interessieren

Kleine Geschichte des Waschens

Bevor es Waschmaschinen gab, war Wäschewaschen harte Arbeit. Zur Herstellung von Seife wurden Asche und Öl vermischt, die Wäsche selbst musste geknetet, gestampft und geschlagen

Weiter lesen »

STAHL auf der Internorga 2018

Sindelfingen, 10.01.18: Innovation und Inspiration – das verspricht die Internorga, die internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien. Mit von der Partie: Die Gottlob

Weiter lesen »
Sie wollen mehr wissen?