STAHL feiert 111. Jubiläum auf der INTERNORGA

farbbalken

*****INTERNORGA 2020 wird auf Grund der Besorgnis um eine zunehmende Verbreitung des Coronavirus COVID-19 verschoben***** Neuer Termin folgt!

Wäschereimaschinen aus deutscher Produktion

Durchschnittlich werden Unternehmen in Deutschland gerade einmal 9 Jahre alt, das zeigt eine Untersuchung des Lehrstuhls für Statistik und Ökonometrie der Universität Rostock. STAHL Wäschereimaschinen, ein Urgestein der Wäschereibranche, feiert in diesem Jahr sein 111. Jubiläum und gehört damit zu den weniger als 2% der Unternehmen, die ein mehr als 100-jähriges Bestehen feiern können.  Auf der INTERNORGA feiert das Familienunternehmen sein Jubiläum zusammen mit Kunden sowie Interessenten und präsentiert innovative Features, die zeigen: STAHL ist für die Zukunft gewappnet.

Das Erfolgsrezept der letzten 111 Jahre: „Der konsequente Fokus auf Qualität und Innovation“, erklärt Sebastian Hatz, Vertriebsleiter Deutschland, Österreich und Schweiz von STAHL Wäschereimaschinen. Seit jeher fertigt das Unternehmen ausschließlich gewerbliche Wäschereimaschinen an seinem Standort in Sindelfingen. Die Qualität seiner Produkte macht STAHL auch in diesem Jahr auf der INTERNORGA  an Halle A3, Stand 205 sichtbar.
Neben seinem Bestseller der Waschmaschine ATOLL, die der Hersteller in 13 unterschiedlichen Größen – von 5,5 kg bis 115 kg anbietet, präsentiert STAHL einen Wäschetrockner sowie eine Muldenmangel am Stand.
Gleichzeitig demonstriert STAHL damit, wie eine wirtschaftliche und effiziente hauseigene Wäscherei auf kleinstem Raum gestaltet werden kann.
Die Wäschereiexperten stehen am Messestand natürlich auch für individuelle Beratungen parat und informieren über die Möglichkeiten der Konzeption, Planung und Finanzierung einer eigenen Wäscherei.