Schuhe waschen in der Maschine

Wie bekommt man eigentlich Stoff- und Turnschuhe sauber? Natürlich mit der Waschmaschine! Schuhe lassen sich gut in der Maschine reinigen, wenn man ein paar Dinge beachtet. Zuerst sollte der gröbste Schmutz mit der Hand oder einer Bürste entfernt werden. Schnürsenkel werden herausgenommen und zusammen mit den Schuhen in einen Wäschesack gegeben. Ganz wichtig: Ausschließlich den Fein- oder Wollwaschgang verwenden oder darauf achten, dass die Temperatur 30 °C nicht überschreitet: Sonst laufen Stoffschuhe ein und der Klebstoff, mit dem die verschiedenen Komponenten etwa von Sportschuhen zusammengehalten werden, droht sich aufzulösen.  Auch die Zugabe von Weichspülern ist unbedingt zu vermeiden. Geben Sie Ihre Schuhe nie allein, sondern immer zusammen mit „normaler“ Wäsche in die Maschine: Wenn sie gegen die Trommel schlagen, könnten Sie sonst eine Unwucht verursachen.

Zum anschließenden schnellen Trocknen ohne ein Verformen der Schuhe empfiehlt es sich, sie nach der Wäsche mit Zeitungspapier auszustopfen und dann ins Freie zu stellen. Der Austausch des feuchten Zeitungspapiers beschleunigt den Trockenvorgang. Nach der Behandlung mit einem hochwertigen Imprägnierspray sind Ihre Schuhe wieder wie neu. Ausdrücklich nicht in die Waschmaschine gehören Lederschuhe sowie Stiefel, High Heels oder Sandalen. Hier hilft nur gute Schuhputzmittel und Reinigungsequipment – oder der Gang zum Fachmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kleine Geschichte des Waschens

Bevor es Waschmaschinen gab, war Wäschewaschen harte Arbeit. Zur Herstellung von Seife wurden Asche und Öl vermischt, die Wäsche selbst musste geknetet, gestampft und geschlagen

Weiter lesen »
Sie wollen mehr wissen?