Perfektes Finish mit minimalem Aufwand

farbbalken

Es gibt wohl kaum eine Wäscherei, die aktuell nicht auf der Suche nach qualifiziertem und zuverlässigem Personal ist. Aus der Branche hört man immer öfter: „Kunden haben wir genug, wir könnten unser Geschäft weiter ausbauen. Aber wer soll dann die ganze Arbeit machen?“ Die Lösung für den Fachkräftemangel hat die Gottlob STAHL Wäschereimaschinenbau GmbH nicht, aber intelligente Produkte, um maximale Qualität mit minimalem Personaleinsatz zu garantieren.

Eine der schmerzhaftesten Eingeständnisse für mittelständische Unternehmer grassiert aktuell in ganz Deutschland: Kunden haben die meisten Wäschereien ausreichend, die Sorge gilt qualifiziertem und zuverlässigem Personal. Personalberater, Fachartikel zu diesem Thema und jede Menge Experten haben zur Lösung des Problems viele kreative Ansätze. Allerdings sind sich alle einig: Der Fachkräftemangel wird Unternehmer sicherlich noch einige Zeit begleiten.
Vor diesem Hintergrund haben die Wäschereien am Markt einen Vorteil, die ihre Prozesse so gestaltet haben, dass sie mit minimalem Personalaufwand auskommen.
Wer in seinem Unternehmen die Prozesse optimieren und den Personaleinsatz minimieren will, sollte zunächst Tätigkeiten priorisieren. Um als Wäscherei am Markt erfolgreich zu sein, muss das Ergebnis stimmen. Optimale Wasch- und Finish-Ergebnisse sind die Basis für Kundenbindung und Neukundengewinnung.

Wäschereimaschinen von STAHL – leichte Bedienung und intelligente Lösungen
Das Sindelfinger Familienunternehmen STAHL Wäschereimaschinen kennt seine Kunden und deren Anforderungen seit Jahrzehnten. Deswegen werden alle Maschinen des Unternehmens optimal auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt; dazu gehören unter anderem durchdachte Prozesse und ein flexibler Personaleinsatz. „Wir unterstützen unsere Kunden intensiv bei der Planung ihrer Wäscherei und haben dabei immer die Prozesse im Hinterkopf“, erklärt Sebastian Hatz, Vertriebsleiter Deutschland, Österreich und Schweiz die Herangehensweise von STAHL.

Maximaler Output mit minimalem Personaleinsatz
Ein Paradebeispiel aus dem Hause STAHL ist die Mangelstraße BOULEVARD: In einem perfekten Zusammenspiel werden die Eingabemaschine SERVANT, eine Muldenmangel und eine Faltmaschine miteinander verbunden. Im Vergleich zur manuellen Bedienung einer Muldenmangel wird mit minimalem Personaleinsatz der Output maximiert.
Der Clou: Die Mangelstraße ist natürlich auch modular nutzbar, wobei jedes Modul – Eingabemaschine, Muldenmangel und Faltmaschine – so konstruiert ist, dass es mit minimalem Personalaufwand bedient werden kann. So kann jeder selbst entscheiden, wie groß die Entlastung sein soll.

Kosten vs. Nutzen
Die Anschaffung einzelner Komponenten oder der gesamten Mangelstraße amortisiert sich meistens schneller als gedacht: Schließlich brauchen die Maschinen weder Urlaub noch Weihnachtsgeld und wer STAHL Maschinen kennt, weiß auch: Ausfälle sind sehr selten und können in der Regel schnell, unkompliziert und kostengünstig behoben werden.
Als Wert schwer zu berechnen, aber ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt ist die Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiter. Mitarbeiter, die an den STAHL Geräten arbeiten profitieren von der Effizienz und der Einfachheit der Bedienung, aber auch von der ergonomischen Gestaltung: Die Maschinen können alle bequem im aufrechten Stand bedient werden.

Die Eingabe
Die neuste Generation der Eingabemaschine SERVANT wurde grundlegend überarbeitet und mit neusten Technologien ausgestattet. Zu den Neuheiten des Modells zählen unter anderem eine mit Lichtgitter gesicherte Klammereingabe sowie die Lichtsteuerung für eine vereinfachte Wäscheeingabe. Natürlich stehen, wie bei STAHL gewohnt, zahlreiche optionale Ausstattungsmöglichkeiten zur Verfügung: Auf Wunsch kann die SERVANT zusätzlich u. a. mit Streckförderer, Ausbürstvorrichtung, Blasrohr zum Auflockern und Spreizen der Wäsche bei Eingabe ausgestattet werden. Die Aufgabe ist optional außerdem von bis zu drei Stationen möglich.

Das Mangeln
Die STAHL Muldenmangeln sind in Größen von 140 bis 350 cm Arbeitsbreite erhältlich. Ihr besonderer Clou ist die Super-Mulde, ein Alleinstellungsmerkmal von STAHL. Die formstabile Mulde bietet einen Umschlingungswinkel von 180°. Dadurch vergrößert sich der Anpressdruck um bis zu 20 Prozent. Bei hervorragender Wärmespeicherung und gleichmäßiger Wärmeverteilung steht diese Technik für herausragendes Finishing.

Das Falten
Die STAHL Faltmaschinen sind so konstruiert, dass sie schonend mit Wäsche umgehen. Die Textilien werden mithilfe von einem starken und effektiven Luftstrahl sowie einem Faltschwert gefaltet. Je nach Anforderung können die Hochleistungsfaltmaschinen mit bis zu zwei Staplern ausgestattet werden, die die gefalteten Textilien stapeln. Die Maschinen ermöglichen das gleichzeitige Arbeiten auf bis zu drei Bahnen nebeneinander. Außerdem können die Bahnen automatisch gekoppelt werden, so dass die ganze Arbeitsbreite für ein Wäschestück zur Verfügung steht. Das garantiert höchste Flexibilität bei einfacher Bedienung der Faltmaschine.

Personaleinsatz optimieren
Die Beispiele aus dem Hause STAHL zeigen: Es gabt zahlreiche Möglichkeiten mit intelligenter Technik und durchdachten Features den Personaleinsatz in der Wäscherei zu minimieren und das Personal dort einzusetzen, wo es unverzichtbar ist: In der Steuerung der Maschinen, der Qualitätsüberwachung und im Kundenkontakt.
Die Investition in eine hervorragend geplante und gut ausgestattete Wäscherei lohnt sich und ermöglicht es ohne zusätzliches Personal und Qualitätseinbußen den Durchsatz zu erhöhen und das Geschäft zu erweitern.

 

STAHL Wäschereimaschinen Showroom