Kleine Geschichte des Waschens

Bevor es Waschmaschinen gab, war Wäschewaschen harte Arbeit. Zur Herstellung von Seife wurden Asche und Öl vermischt, die Wäsche selbst musste geknetet, gestampft und geschlagen werden, bis sie sauber war. Die Plackerei fand erst im Jahr 1951 ein Ende, als in Deutschland die erste Waschmaschine auf den Markt kam. Das erste Modell stammt übrigens bereits aus dem 17. Jahrhundert.

Das könnte Sie auch interessieren

STAHL baut Außendienst-Team weiter aus

Giuseppe Cosentino unterstützt den Hersteller von gewerblicher Wäschereimaschinentechnik ab Januar 2020 in Baden-Württemberg „Giuseppe Cosentino ist für unser Unternehmen und für unsere Kunden ein Glücksgriff“,

Weiter lesen »

“Stehen vor Dreck”

Lederhos’n waschen? Soweit kommt’s noch! In Bayern war es früher tatsächlich üblich und sogar Tradition, seine Lederhose nicht zu waschen und sie stattdessen so lange

Weiter lesen »