Ein außerordentliches Jubiläumsjahr geht zu Ende

STAHL Wäschereimaschinen trotzt im 111. Jahr der Pandemie

Dieses Jahr war ein ganz besonderes. 2020 feierte STAHL Wäschereimaschinen sein 111. Firmenjubiläum. 1909 von Gottlob Stahl gegründet, gehört das schwäbische Unternehmen heute weltweit zu den führenden Herstellern gewerblicher Wäschereimaschinentechnik. Im Jubiläumsjahr galt es für das Familienunternehmen erneut, in besonderem Maße Wandlungsfähigkeit und Kundenorientierung zu zeigen. Und auch wenn in diesem Jahr kaum etwas verlief wie geplant, stand STAHL – wie schon die letzten 111 Jahre – fest an der Seite seiner Kunden.

„Natürlich wollten wir mit unseren Kunden auf den großen Messen gemeinsam unser Jubiläum feiern. Das hat leider nicht geklappt. Aber wir haben das Beste aus der Situation gemacht und in vielen kleinen Runden die 111-jährige Firmengeschichte gefeiert“, zieht Uwe Stahl sein Fazit. Uwe Stahl führt gemeinsam mit seinen drei Brüdern das Unternehmen erfolgreich in vierter Generation. Ihr Vater Gottlob Stahl, der das Unternehmen 1961 übernahm, begleitet sein Unternehmen und seine Söhne im Hintergrund mit umfassendem Wissen und jahrzehntelanger Erfahrung.

Produktneuheiten zum Jubiläum

Auf einer der wenigen Messen Anfang des Jahres – der INTERGASTRA in Stuttgart – präsentierte STAHL seine Produktneuheit zum Jubiläum. Mit dem Trockenschrank TS 1300 stellte STAHL den Besuchern nicht nur ein neues Produkt, sondern eine ganz neue Produktgruppe, vor. Der flexibel einsetzbare Trockenschrank bietet ganz neue Möglichkeiten für unterschiedliche Branchen: Gastronomie und Hotellerie können den Trockenschrank ebenso optimal nutzen, wie beispielsweise Feuerwehren.

Auf der Messe konnte das Unternehmen auch zeigen, was es in seiner langjährigen Firmengeschichte stark gemacht hat – nämlich der konsequente Fokus auf Qualität und Innovation. Gepaart mit einer individuellen Beratung und maßgeschneiderten Lösungen besteht STAHL Wäschereimaschinen auf einem Markt, der von Konzernen geprägt ist. „Der Kern unserer Unternehmensphilosophie besteht seit 111 Jahren: Konsequente Konzentration auf die Qualität unserer Maschinen“, erklärt Uwe Stahl stolz. Ein Blick in die Sindelfinger Produktion verdeutlicht, was damit gemeint ist: Alle Maschinen werden in einer Fertigungstiefe von über 90% im Werk in Sindelfingen produziert. Zum Einsatz kommen ausschließlich hochwertigste Materialien, so dass STAHL Maschinen für ihre überdurchschnittliche Lebensdauer im Markt bekannt und beliebt sind.

Ein besonderes Jubiläumsjahr

Die flächendeckenden Schließungen im Hotel- und Gastronomiegewerbe traf auch STAHL Kunden. Der Hersteller reagierte flexibel und schnell: Um den Kunden auch bei deutlich geringeren Einnahmen eine perfekte Wäsche zu garantieren, schuf das Unternehmen kurzfristig Miet- und Leasingoptionen für die Geräte. „Wir wissen, dass es der Branche durch Corona aktuell nicht gut geht. Hygiene ist, jedoch mehr denn je, absolut im Fokus. Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, daher war es für uns selbstverständlich, maximal flexibel auf die Anforderungen zu reagieren“, erklärt Uwe Stahl.

Außerdem entwickelte das Unternehmen eine Desinfektionssäule, bei der die Hände den Spender nicht berühren müssen – ein Fußtritt genügt, um den Desinfektionsmittelspender zu betätigen. Der Desinfektionsspender eignet sich optimal für öffentliche Bereiche, Kundenbereiche oder Pflegeinrichtungen und kann optional auch als Fläche für wichtige Informationen genutzt werden.

Individuelle Beratung im Showroom

Auch als im Anschluss der INTERGASTRA weitere Messen abgesagt wurden, reagierte STAHL schnell und kundenorientiert. Im eigenen Showroom am Produktionsstandort Sindelfingen sind alle Maschinen als Ausstellungsmodelle zu finden. „In unseren eigenen Räumlichkeiten haben wir auch unter den Corona-Auflagen alle Möglichkeiten, den Interessenten unsere Maschinen zu zeigen“, erklärt Uwe Stahl. Diese Option nutzten viele Interessenten, die nicht nur die Maschinen begutachteten, sondern auch einen Blick in die Produktion werfen konnten. Solche Besuche sind – unter den gegebenen Auflagen – auch weiterhin möglich. Interessierte melden sich einfach direkt bei STAHL und stimmen individuell einen Termin ab.

Die lange Geschichte von STAHL Wäschereimaschinen ist eine ganz besondere. Nur die wenigsten Unternehmen können überhaupt ein Jubiläum jenseits der 100 Jahre feiern. Neben der konsequenten Qualitätsorientierung ist die Wandelbarkeit und Flexibilität des schwäbischen Familienunternehmen sicher einer der Erfolgsfaktoren. „Unser Unternehmen hat schon ganz andere Zeiten überstanden: zwei Weltkriege, die Wirtschaftswunderzeit, den kalten Krieg und so manche Finanzkrise. Die letzten 111 Jahre haben wir so manchen Rückschlag erlitten, aber auch jede Menge Erfolge gefeiert. Auch in unserem Jubiläumsjahr haben wir unsere Flexibilität unter Beweis gestellt“, blickt Uwe Stahl zurück. Dank der Bodenständigkeit, den hervorragenden Produkten und der Kundenorientierung von STAHL werden so mit Sicherheit auch aktuelle Herausforderungen wie Globalisierung, Digitalisierung und eben jetzt Corona angepackt und gemeistert – damit auch in den nächsten 111 Jahren gewerbliche Wäschereimaschinentechnik aus Sindelfingen kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie wollen mehr wissen?