Die optimale Mopp Aufbereitung

Der Wischmopp gehört zum Basis-Equipment jedes Gebäudereinigers. Für Reinigung und Pflege des Arbeitsmaterials hat jeder seinen Königsweg. Wir haben uns bei Sebastian Hatz, Vertriebsleiter Gottlob STAHL Wäschereimaschinenbau GmbH erkundigt, auf was es wirklich ankommt und welche neuen Erkenntnisse es gibt, wenn es um die Aufbereitung von Mopps geht.

Darum ist die Reinigung von Mopps so wichtig

„Die Leistungsfähigkeit der Mopps und deren Lebensdauer sind ein wirtschaftlicher Faktor für die Gebäudereinigung“, erklärt Sebastian Hatz. Die Reinigung der Mopps ist für beide Faktoren entscheidend. Tests zeigen, dass Mopps, die professionell gereinigt werden, mehr als doppelt so viele Wäschen und damit auch Einsätze überstehen. Gleiches gilt für die Flächenleistung: Nach einer professionellen Wäsche schafft ein Wischmopp doppelt so viele Quadratmeter, im Vergleich zur Behandlung in einer Haushaltswaschmaschine.

So sieht die perfekte Mopp-Waschmaschine aus

„Sie brauchen keine spezielle Mopp-Waschmaschine. Aber ein Profi-Gerät muss es sein,“ rät Sebastian Hatz von STAHL Wäschereimaschinen. Dabei sollte vor allem auf folgende Eigenschaften der Maschine geachtet werden: Mopps zeichnen sich dadurch aus, dass sie häufig stark verschmutzt sind und auch Fremdkörper in die Maschine bringen. Damit die Maschine nicht verstopft und keinen Schaden nimmt, sollte auf ein großes und robustes Ablaufventil geachtet werden. „Ein großes und robustes Ablaufventil sorgt dafür, dass auch grober Schmutz entfernt wird, ohne, dass die Maschine beeinträchtigt wird“, erläutert Sebastian Hatz. Ein zweiter wichtiger Punkt ist die Trommellochung. Sie sollte so konzipiert sein, dass die Mopps schonend behandelt werden und die Reibwirkung innerhalb der Wäsche hoch, die am Metall niedrig ist. Das schone die Mopps und verlängere die Lebensdauer.

Dritter und wesentlicher Punkt ist die freie Programmierbarkeit der Maschine. Alle Textilien haben entsprechend ihrer Beschaffenheit und ihres Verschmutzungsgrades, Anforderungen, die durch das Waschprogramm erfüllt werden können. Dazu gehören neben dem Flottenverhältnis, auch Temperatur und Haltezeit. „In Gewerbe-Waschmaschinen können Sie alle Parameter des Waschprogramms individuell einstellen, so dass Sie sicher sein können, dass die Mopps optimal gereinigt werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kleine Geschichte des Waschens

Bevor es Waschmaschinen gab, war Wäschewaschen harte Arbeit. Zur Herstellung von Seife wurden Asche und Öl vermischt, die Wäsche selbst musste geknetet, gestampft und geschlagen

Weiter lesen »

Vom Azubi zur Mitarbeiterin

Nach den Jahren des Lernens ist es endlich geschafft. Unsere Auszubildende Kübra Gargar hat letzte Woche ihre mündliche Abschlussprüfung bestanden. Wir gratulieren ihr recht herzlich

Weiter lesen »

Färben statt Waschen

Schon im 19. Jahrhundert war allgemein bekannt, dass Wolle und Seide eine spezielle Pflege benötigen und man sie nicht einfach waschen kann wie jedes andere

Weiter lesen »
Sie wollen mehr wissen?