1956 – 99

farbbalken

1956 – Produktion des ersten STAHL Waschvollautomaten mit Schleudergang
1961 – Übernahme der Firma durch Gottlob G. Stahl
1964-1966 – Ansiedlung in der Ulmenstraße in Maichingen
1980 – Entwicklung der Hygiene-Trennwand-Waschmaschine DIVIMAT
1982 – Erfindung der STAHL Super-Mulde mit erhöhtem Eingabetische
1987 – Power-Transmission-System
1989 – Entwicklung der heutigen Trommellagerung
1990 – Entwicklung der Faltmaschine DOMESTIC
1992-2002 – Schrittweise Erweiterung des Werks auf 7.500 m2
1993 – Entwicklung der Baureihe ATOLL
1995 – Einstieg in die Mangeltechnik der Mehrroller-Maschinen
1999 – Entwicklung der Eingabemaschine SERVANT